Freilichtspiel 2019

Nach einer fünfjährigen Spielpause übernimmt das „Burschen-Freilichttheater Wiesenfelden“, bestehend aus dem Katholischen Burschenverein und der Burschen AH, in diesem Jahr das große Freillichtspiel der Gemeinde.

Auf „Die Schatzinsel“ und „Mattheis der Waldprophet“ folgt nun das Stück „Wenn da as Locha im Hois stecka bleibt“, frei nach Alois Winter.

Dabei geht es um die (un)guade oide Zeit.

23 Laiendarsteller samt Kindern beschreiben mit viel Leidenschaft das Leben der Familie Schmalhofer, auf einem Einödhof im Bayerischen Wald, während der letzten Jahre des zweiten Weltkrieges. Angst, Entbehrungen und Schicksalsschläge spiegeln die Dramatik dieser „harten“ Zeit wieder.

Für Gänsehautmomente sorgt der Wiesenfeldener Kirchenchor, der die Stimmung mit Gesang untermalt.

Die Seebühne am Beckenweiher in Wiesenfelden wird in einen ärmlichen Einödhof, um das Jahr 1940, verwandelt. Das Ambiente des Spielorts schickt die Zuschauer schon beim Betreten auf eine Zeitreise. Passende Speisen und Getränke, die vor Beginn der Aufführung und während der Pause angeboten werden, sorgen für einen Theatergenuss mit allen Sinnen. Der Einlass ab 18:00 Uhr gibt den Gästen genug Zeit für einen rundum gelungenen Theaterabend.

Die Premiere des Stückes ist am 02. August 2019, weitere Aufführungen finden am 03. und 04. August, sowie am 23. und 24. August auf der Seebühne in Wiesenfelden statt.

Beginn der Aufführung ist jeweils um 20:00 Uhr.

Tickets können online über OkTicket.de und bei deren vielen Vorverkaufsstellen erworben werden.