Grußwort
 

Grüß Gott auf den Internetseiten der
Gemeinde Wiesenfelden im Bayerischen Wald.

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und
sich über unsere Gemeinde und unser Urlaubsangebot informieren.

Wir haben versucht, Wissens- und Nennenswertes in
möglichst einfacher Weise darzustellen.

Ihr Bürgermeister

Andreas Urban

 

+++ Leitung für Mutter-Kind-Gruppe in Heilbrunn gesucht+++

Die Gemeinde Wiesenfelden sucht ab sofort oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Leiter (m/w/d) für die Mutter-Kind-Gruppe in Heilbrunn. Die genaue Stellenbeschreibung ist zu finden unter Stellenausschreibungen.
Nähere Informationen bei Frau Altmann unter 09966-940013.

 

+++ Informationen zum Befüllen von privaten Pools +++

Die Gemeinde Wiesenfelden gibt bekannt, dass das Befüllen der privaten Schwimmbäder, Teiche und sonstigen Becken über die gemeindlichen Hydranten (durch örtliche Feuerwehren) eingestellt wird. Das Wasser muss selbstständig aus den hauseigenen Wasserleitungen entnommen werden. Hierzu muss die Entnahme mindesten 2 Tage vor Beginn der Wasserentnahme der Gemeindeverwaltung gemeldet werden.

Zudem wird jeder Bürger, der einen privaten Pool besitzt, aufgefordert, das Fassungsvermögen (ab 5 cbm) bis spätestens 26.06.2020 der Gemeindeverwaltung Wiesenfelden telefonisch bei Brigitte Landstorfer 9400-24 oder Florian Voit 9400-0 oder per E-Mail an b.landstorfer@wiesenfelden.de, zu melden.

Zusätzlich möchten wir alle Poolbesitzer noch darauf hinweisen, dass die Entsorgung des gechlorten Wassers nur über die Kanalisation erfolgen darf. Ein Ausleiten in Gartenflächen oder Wiesen zum Versickern ist nicht gestattet.

 

Social Media

 

Künstlerisch historisches Wiesenfelden

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mitfinanziert durch den Freistaat Bayern im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Bayern 2014-2020

Inwertsetzung eines historischen Felsenkellers und Errichtung einer Begegnungshütte für jung und alt entlang des barrierefreien Rundwegs - auch für Blinde und Sehbehinderte - um den Beckenweiher (Naturschutzgebiet).
Der Felsenkeller aus dem 16. Jahrhundert, ein Bau- und Naturdenkmal, soll begehbar und für Naherholungszwecke genutzt werden. Der Kellerbereich soll als weitere Attraktionen wieder als Bierlager für vor Ort gebrautes Bier dienen (ehemals Schlossbrauerei Wiesenfelden bis 1973) und damit auch eine Verbesserung für das vorhandene Fledermaus-Winterquartier wegen der durch das Kühleis gegebenen Raumfeuchtigkeit.
Das historische „alte Dorf“ mit Schloss (Umweltzentrum mit naturkundlichem Museum), Gerichtshalterhaus, Fasshalle und Zehentstadel wird dadurch bedeutend inwert gesetzt. Der erste Abschnitt mit Hangsicherung im Eingangsbereich dient seit einiger Zeit auch als Goldsteig-Wanderstützpunkt.
In Eigenleistung wird eine behindertengerechte Toilettenanlage errichtet.
Folglich kann der Kellerbereich mit den einzigartigen Luft- und Querschächten in den Sommermonaten für diverse örtliche Veranstaltungen und touristische Zwecke genutzt werden.
Entstehen soll weiterhin eine „Begegnungsstätte“ in Holz für jung und alt im Bereich Kindertagesstätte, Schule und Seniorenheim, um gemeinsam zu basteln, singen etc. Entlang des barrierefreien Rundweges sind in den Gebäuden diverse Kleinausstellungen oder Informationsstände und z. B. Lesenachmittage der Gemeindebibliothek, Kinderbetreuungsangebote etc. möglich.
Der stark frequentierte Rundweg mit Bewegungsparcour wird merklich aufgewertet.
Mittels Eigenleistung soll in nächster Zeit ein Skulpturenweg gemeinsam mit einheimischen  Künstlern und Mitwirkung von Schule und Kindertagesstätte vom historischen Dorf und entlang des barrierefreien Rundweges mit 2,3 km entstehen sowie einzelne, verschiedene Museumshütten im Freien mit Themenschwerpunkten Natur, Nachhaltigkeit usw.
Projektziele
Das Dorf mit Rundweg plus Naturschutzgebiet "Weiherlandschaft um Wiesenfelden" ist für Einheimische wie Naherholungssuchende zwischenzeitlich von großer Wichtigkeit und bedeutet eine erhöhte Lebensqualität vor Ort und eine Wertschöpfung für die Gastronomie und die Geschäfte in der Region. Der Dorfweiher "Beckenweiher" mit rd. 9,0 ha plus Naturbeobachtungssteg und Verbindung zur Urkirche St. Rupert ist auch von großer geschichtlicher Bedeutung (900 Jahrfeier im Jahr 2005). Durch das Projekt „künstlerisch historisches Wiesenfelden“ kann ein weiterer, erheblicher Beitrag zu Wertschöpfung, Lebensqualität und natürlich auch zur regionalen Identität geleistet werden.